Page Banner

Paul Nedo — Leipzig
Krabat
Zur Entstehung einer sorbischen Volkserzählung
Die volkskundliche Erzählgutforschung hat ihre spezifische Zielsetzung und
2 1C gemäßen Arbeitsmethoden erst in den letzten Jahrzehnten herausgearbeitet.
u ieser Klärung haben die Auseinandersetzungen mit den früheren literar-
beigetrage n ^ et ^ oc ^ en un< ^ ßen Auffassungen der finnischen Schule nicht wenig
T piipn ^ CS - k eutl § en volkskundlichen Interesses am Erzählgut steht das
p 4 T nt ^ c ^^ un g eines Stoffes in einer bestimmten gesellschaftlichen
S f j c eren SC ®P^ er ^ sc her Anteil an der weiteren Gestaltung dieses Stoffes.
Vnll/i-^ ji- ^ ANKE lm Jahre 1932 von der Märchenforschung 1 ):
möof h Un r) C tu- ^ rc ^ en ^ orscßun g hat als vornehmste Aufgabe, dort, wo es noch
für V^iY aS äf C ^ en * n seinem heutigen Leben im Volk und in seiner Bedeutung
Tille 3 '} • °f 2U er ^ orsc ^ en,CC Und schon mehr als 20 Jahre früher schrieb VÄCLAV
üchen S h' h UnS ^ arum ’ see Hsche schöpferische Kraft jener gesellschaft
lichen Inh^ ^ an ^ Cr ® uc hli te ratur nicht beteiligt sind, und ihren gedank-
wieweit das ^ e ^ nnenzu ^ ernen,ti Uns interessiert also insbesondere die Frage, in-
und Fühlen ' 6 rY ^ Cr ^ ru PP e mit seinen spezifischen Besonderheiten, ihr Denken
In den dreSieerfr ge ™ nt '
Persönlichkeit des ^ ren hat dann GOTTFRIED HENSSEN auf die Bedeutung der
vereinzelte, erzähleris h serz ählers aufmerksam gemacht 3 ): „Es sind immer nur
bewahren und de^N^E b eson ders hochbegabte Menschen, die solche Geschichten
ihrem Kreis vollauf ^ ^ Vermitteln. Die Seltenheit ihrer Erscheinung wird in
Beispiel einer soKh Sein Egbert Gerrits ist ein eindrucksvolles
Die Erzähler ei A • l. C °P^ eriSc hen Persönlichkeit aus dem werktätigen Volke,
schönferisrh tt C ° C n ^ cßt nur die aktiven Träger der Überlieferung, von ihrem
ihrenGestit en 7 erm ° Sen ^ nkht »“ ** künstlerische Ausformung ab, in
des FrzähL s P lege h slc h auch mehr oder weniger deutlich die soziale Stellung
_^hlers und sein gesellschaftliches Bewußtsein
2 ) Tille ^’’^^ben volkskundlicher Märchenforschung, Ztschr. f. Vk. 1932, S. 203.
P fa g 1909. S IV CS C P°“ a dky do roku 1848 (Tschechische Märchen bis zum Jahre 1848).
3 VoikÜÜd^’ G ’’ V ° lkstümliche Erzählkunst, 1934, S. 20.