Page Banner

Full Text: Hochschulgesetz

An der Spitze der Fakultät steht der Dekan . Er wird von den Mitgliedern der engeren Fakultät aus der Zahl der ordentlichen - Professoren in geheimem Verfahren gewählt . Das Nähere bestimmt die Satzung . ' r . - 
Der Dekan bezieht eine Amtszulage . ■ . • 
§22 . ' V 
Jede Fakultät ist verantwortlich für die Vollständigkeit des Unterrichts in ihrem Gebiete , so daß die Studenten Gelegenheit haben , innerhalb der vorgeschriebenen Studiendauer Vor - lesnngen über alle Hauptfächer ihres Studiengebiets in angemessener . Reihenfolge zu hören . Die Fakultäten haben das Recht und die Pflicht , bei der Hochschulbehörde Antrüge auf Ergänzung des Unterrichts zu stelle» . 
§ 2 o 
Die Fakultäten sind befugt , die Würde eines Doktors der Rechte , der Staatswissen - schaften , der Medizin , der Zahnheilkunde , der Philosophie und der Naturwissenschaften zu erteileu und Privatleuten zuzulassen . Das Nähere bestimmen die von den Fakultäten zu erlassende» Promotions - und Habilitationsordnnngen . 
4 . Abschnitt 
Das Allgemeine Vorlesuugsweseu der Universität 
§ 24 
' Die Universität hat innerhalb ihres Allgemeinen Vorlesungswesens dafür Sorge zu tragen , daß auch nichtstudentische Besucher durch die Teilnahme an Vorlesungen und Übungen , die besondere Kenntnisse voraussetzen , ihre Bildung erweitern und vertiefen können . Sie hat bei diesen Veranstaltungen insbesondere die Auslands - und Kolonialstndien zu berücksichtigen . 
§ 25 
Für die Veraustaltttugeu des Allgemeinen Vorlesmigswesens bildet der Uuiversitätsseuat einen ständigen Ausschuß . Diesem gehören an : 
1 . ein Mitglied des Universitätssenats als Vorsitzender ; 
2 . je ein Vertreter der Fakultäten ; 
3 . zwei Vertreter der Vortragenden , die der Universität nicht augehören ; 
4 . mindestens vier Vertreter der für das Vorlesuugsweseu besouders in Betracht kommenden Berufskreise . 
Die Vertreter zu 3 und 4 beruft die Hochschulbehörde nach Anhörung des Universitär - senats . Der Ausschuß hat sich mit den in Betracht kommenden Berufskreisen iu Verbindung zu setzen und seine Vorschläge dem Universitätssenat zu uuterbreiteu . Die Entscheidung steht - der Hochschulbehörde zu , die auch die Bedinguugeu für die Zulassung zu diesen Veranstaltungen festzusetzen hat . . 
5 . Abschnitt 
Rektor , Universitätssenat und Vollversammlung 
§ 26 
An der Spitze der Universität ; steht der Rektor , Er vertritt , die Universität nach außeu . 
Der Rektor bezieht eine Amtszulage . 
§ 27 . 
Dem Universitätssenat gehören an : 
l . der Rektor ;
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.